AKUPUNKTUR

In den Jahren meiner allgemeinmedizinischen Weiterbildung habe ich mich intensiv mit der Akupunktur, einem Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin beschäftigt.
 

Zur Behandlung von Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Knieschmerzen, Migräne, Schlafstörungen und zur Raucherentwöhnung kann Akupunktur für Sie geeignet sein. Dies wird durch die aktuelle Studienlage untermauert, die bei vielen Krankheiten eine gute Wirkung der Akupunktur belegen konnten. 


Welche Akupunkturformen wende ich an?
Ich verwende die klassische chinesische Körperakupunktur als ganzheitliche Therapieform. 

Dabei steche ich die Nadeln an verschiedenen Akupunkturpunkten, welche durch ein Leitbahnsystem mit der Haut, Gelenken, Muskeln, Organen und der Psyche verbunden sind.  Nach den Vorstellungen der Traditionellen Chinesischen Medizin fließt durch die Leitbahnen die Lebensenergie Qi (gesprochen: Tschi). Ist dieser Energiefluss behindert kommt es zu Störungen und Schmerzen. Durch das Nadelsetzen wird in der chinesischen Vorstellung der Fluss des Qi verbessert. 


Je nach Krankheitsbild wende ich auch die Ohrakupunktur an. Diese geht auf einen französischen Arzt zurück und es liegt die Vorstellung zugrunde, dass sich der gesamte Körper in der Ohrmuschel abbildet.

Die Nadeln bleiben zwischen 20 und 30 Minuten liegen. Die Behandlungen werden 10 bis 15 mal, eventuell auch öfters durchgeführt. 

Wie erklärt sich die Wirkung der Akupunktur?
Es gibt mittlerweile viele verschiedene Theorien zur Wirkung der Akupunktur. Als Reaktion auf das Nadeln setzt der Körper Endorphine frei. Das sind Substanzen welche Schmerzen vermindern. Außerdem steigt der Serotoninspiegel im Hirn so deutlich, dass sich die Erhöhung durch Messungen nachweisen lässt. Serotonin steuert unter anderem das Schmerzempfinden. 

Trägt die Krankenversicherung die Kosten der Behandlung ?
Für die Akupunktur müssen die Kosten vom Patienten selbst getragen werden. 
Bei Privatversicherten werden die Kosten der Akupunktur meist übernommen.